KONTAKT

Hier finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Region:

Ansprechpartner suchen

Borco Höhns GmbH

Industriestraße 1-3
27356 Rotenburg

Rufen Sie uns an unter 04261 671-0

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Schreiben Sie uns eine Mail an info@borco.de

Nutzen Sie unser Kontaktformular

Wir starten wieder richtig durch!

 

 

Liebe Kunden,
es ist uns wichtig, Sie aus erster Hand über den aktuellen Stand zur Fertigstellung zur
Fertigstellung/Produktion Ihres Verkaufsfahrzeuges informieren.
 
Darüber hinaus nutzen wir dieses Anschreiben, Sie über die besonderen Maßnahmen zu informieren, die wir im Rahmen unserer Fürsorge-und Sorgfaltspflicht getroffen haben.

Bei Borco Höhns verfolgen wir die Verbreitung von COVID-19 (Corona-Virus) sehr genau und haben nun entsprechende Vorkehrungen getroffen.
Unser wertvolles Gut ist hierbei die Gesundheit der Menschen – unserer Mitarbeiter, Kunden und Partner.
Wir werden aufgrund der aktuellen Situation unseren Betrieb für 4 Wochen in Kurzarbeit verabschieden.

Somit wird sich der geplante Liefertermin für Ihr Fahrzeug entsprechend verschieben.
Nach heutigem Stand haben wir noch keine gesicherten und belastbaren Rückmeldungen, wann wir wieder reibungslos mit Material und Wagen beliefert werden können. Folglich können wir zum jetzigen Zeitpunkt Ihnen gegenüber keine Aussage zu Terminen treffen, zu wann wir ihr Verkaufsfahrzeug zur Auslieferung bereitstellen können.
 
Wir werden Sie hierzu selbstverständlich umgehend informieren und Sie weiterhin auf dem Laufenden halten, sobald wir es absehen können, wann Sie ihr neues Verkaufsfahrzeug erhalten.
 
Weiterhin möchten wir Sie über diese Themen informieren:
Borco Höhns: Gestärkt in die Kurzarbeit
 
- Unternehmen stockt Kurzarbeitergeld auf
- Höchster Auftragsbestand der letzten fünf Jahre
- BORCO HÖHNS unterstützt kostenlos Versorgung von Rettungskräften
 

BORCO HÖHNS, Lösungsanbieter und Fahrzeughersteller für den mobilen Verkauf, hat ab dem 1. April 2020 für zunächst vier Wochen Kurzarbeit angemeldet. Darüber haben die beiden Geschäftsführer Andreas Elsässer und Dr. Alexander Starnecker die rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert.
 
„Mit dem höchsten Auftragsbestand der letzten fünf Jahre gehen wir gestärkt in diese Phase“, erläutert Elsässer. „Wir werden diese Phase gemeinsam mit unserer engagierten Belegschaft und auf keinen Fall auf Kosten unserer Mitarbeiter durchstehen. Wir haben deshalb entschieden das Kurzarbeitergeld signifikant aufzustocken“, so Elsässer weiter. „Dazu haben wir bereits eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat unterzeichnet“.
 
Bei Beschäftigten mit Kindern werde das Unternehmen das Kurzarbeitergeld von 67 auf 85 Prozent aufstocken, bei allen anderen von 60 auf 80 Prozent.
 
„Die anstehende Phase können und werden wir für Fortbildungen, Investitionen und Instandsetzungen nutzen, die bei laufender Produktion wesentlich schwieriger umzusetzen sind“, ergänzt Elsässer.
 
BORCO HÖHNS gut vorbereitet – unterstützt kostenlos Versorgung von Rettungskräften
 
Der Führungskreis des Unternehmens hatte sich bereits nach den ersten Meldungen über die Corona-Pandemie intensiv mit möglichen Szenarien auseinandergesetzt. Nunmehr war absehbar, dass benötigtes Material von den Lieferanten nicht mehr zeitgerecht und in vollem Umfang angeliefert werden kann.
 
„Wir sind auf die aktuelle, noch nie dagewesene Corona-Lage vorbereitet“, erklärt Geschäftsführer Starnecker. „BORCO HÖHNS hat keinerlei Bankschulden, hat eine schlanke Kostenstruktur etabliert. Zudem hält die Mannschaft wie Pech und Schwefel zusammen, ist hoch motiviert und arbeitet effizienter denn je – diese Ergebnisse des konsequent umgesetzten Sanierungsverfahrens Mitte vergangenen Jahres und der neuen Führungsphilosophie geben uns die Zuversicht, dass wir auch die Coronavirus-Pandemie bewältigen“.
 
Über die Belegschaft hinaus unterstützt BORCO HÖHNS im Rahmen der verfügbaren Mittel auch seine Kunden und Partner. Unter anderem stellt das Unternehmen für die Versorgung von Rettungskräften kostenlos Verkaufsfahrzeuge zur Verfügung. „Diese Krise fordert uns als Menschen und verantwortungsvolle Mitbürger. Deshalb steht für uns Solidarität mit Mitarbeitern, mit Kunden und Partnern an erster Stelle “, so Elsässer abschließend.
 
BORCO HÖHNS erwirtschaftete zuletzt einen durchschnittlichen Jahresumsatz von über 30 Millionen Euro.
 
Ihr Borco Höhns Team

Eine kleine Borco Höhns Geschichte

Da ja nun die Neufahrzeugproduktion wegen Kurzarbeit aufgrund von Corona derzeit ruht, hat sich die IT-Abteilung überlegt, die Produktion im KLEINEN wieder aufleben zu lassen.

Zunächst wurde ein Team motivierter Mitarbeiter zusammengestellt. Diese stammen aus verschiedensten Fachgebieten. Auch modernste Roboter-Technologien aus der Raumfahrt wurden eingesetzt.

Gleichzeitig sollen natürlich auch neue, moderne Produktionstechnologien entwickelt werden, daher werden vorrangig korrosionsfeste, hochpräzise Kunststoff-Verbundsysteme zum Einsatz kommen. Wir versprechen uns davon einen deutlich schnelleren Produktionsfortschritt.

Das Team begann im Fahrgestellbau. Leider zeigten sich auch hier schon die ersten Auswirkungen der Corona-Kriese, die Räder wurden leider nicht rechtzeitig zum Produktionsstart geliefert, hier musste also improvisiert werden. Wir werden die Räder dann zu einem späteren Zeitpunkt montieren!

Erste Teile der Außenverkleidung wurden fachgerecht montiert. Die Radblenden wurden sehr exakt mittel Roboterunterstützung angebracht.

 

 

Der Bau des Verkaufsaufbaus schritt aufgrund des sehr effektiven Kunststoff-Verbundsystems schnell voran.

Auch mit dem Innenausbau konnte schon zeitgleich mit der Außenhülle begonnen werden, so dass sich hier weitere zeitliche Einsparmaßnahmen zeigten. Trotz der wirklich beengten Platzverhältnisse gab das Team alles.

 

 

Natürlich wurde ebenso unermüdlich an der Fertigstellung der Außenelektrik gearbeitet. Hier zeigte sich wieder der Wert der präzisen Vorarbeiten durch die anderen Gewerke.

Es verging nicht viel Zeit, und das Dach konnte termingerecht durch zwei schwindelfreien Kollegen montiert werden.

Schließlich wurde der Rest des Verkaufsmobils von vielen fleißigen Händen in der Endmontage fertiggestellt

Ein Dienstleister brachte auch die kundenindividuelle Beschriftung am Fahrzeug an.

Das fertige Fahrzeug wurde unserer Endkontrolle vorgestellt, wo es eingehend überprüft wurde.

Somit konnte das Fahrzeug an den glücklichen Eigentümer übergeben werden.

aktueller Beitrag von Borco Höhns